Wir sind als Originale geboren und sterben als Kopie.
— Arno Grün

Was ist Glück? Und weitere unmögliche Fragen...

start ins neue semester:
Herbst 2017 - gleich anmelden!

PHILOSOPHIEREN MIT KINDERN

Dr. Gerald Hüther sagt, was Kinder im späteren Leben brauchen, ist Gestaltungsfreude und Entdeckerlust. Sie sollen bestärkt werden in der ganz eigenen Art die Welt zu denken und zu sehen. Genau das ist es, was Philosophieren mit Kindern fördert.

Philosophieren mit Kindern bedeutet...

  • die Kreativität im Denken und Empfinden erhalten zu können
  • Selbstwertgefühl und Selbststärke auszubilden / zu erhalten
  • die Einzigartigkeit wertschätzen zu können
  • dem Anderen zuhören zu können
  • achtsam zu sein
  • das Vertrauen in die innere Stimme zu wecken
  • komplexe Zusammenhänge herstellen zu können

Die Kurse finden wieder im Seminarbogen in der Wörthgasse 14 in Baden statt. Es wird dieses Mal drei Gruppen geben (jeweils ab 5 Kinder) mit à max. 8 Kindern:

  • Philo Kids Medi: 6-8 Jährige (1. und 2. Klasse)
  • Philo Kids Maxi: 8-10 Jährige (3. und 4. Klasse)
  • nach oben hin offen

TERMINE: 
Herbst 2017: immer Mittwoch Nachmittag (zwischen 15:15 und 17:15 - Gruppen werden noch organisiert)
Schnuppern in der ersten Stunde. 

Pro Kurs finden 20 Einheiten à 50 Minuten statt.

Preis: 250 Euro pro Jahr (inklusive Heft, Kopien, Material etc.) Geschwisterkinder 5% Ermäßigung.

AUCH FÜR SCHULEN: pro Einheit 70 Euro, 10er Block 650 Euro.

Gerald Hüther beschreibt, wie wir heute Kinder zu Objekten machen und wie die Alternative dazu aussehen könnte. Das Philosophieren mit Kindern bietet eine solche Alternative:

“Soll es also überhaupt so etwas wie philosophischen Unterricht geben, so kann es nur Unterricht im Selbstdenken sein, genauer: in der selbständigen Handhabung der Kunst des Abstrahierend. Und so verstehen wir nunmehr die von mir eingangs aufgestellte Behauptung, dass die sokratische Methode als philosophische Unterrichtsmethode die Kunst sei, nicht Philosophie, sondern Philosophieren zu lehren.”
— Leonard Nelson