Nacht der Philosophie - Nachschau

Homo digitalis - der Mensch im digitalen Zeitalter

Nacht der Philosophie 2019 (GAP)

Es war wieder ein beeindruckender Abend!

Performances von Studierenden der Universität für Musik und darstellende Kunst (Institut für Kulturmanagement und Gender Studies IKM), philosophische Inputs, ein Auftritt eines Cyborgs (Fabian Schneider) mit Filmemacher Markus Mooslechner und eine äußerst anregende Diskussion mit ca. 50 anwesenden Interessierten!

Hier ein paar Einblicke in diesen fulminanten Abend:

Ideologie und Sichtbarkeit - eine performative Auseinandersetzung mit der Theorie der integralen Realität von Jean Baudrillard

“Modern Times” - Eine Auseinandersetzung mit dem analogen Potenzial des Digitalen

Künstler: „N.D.C.M Fröhlich“ hat die folgenden beiden Werke ausgestellt: „Holy Screen“ und „Follow Me“.

Mehr Bilder vom Künstler unter www.ndcm.at (Datenschutzhinweis akzeptieren) / www.instagram.com/ndcm_art / www.facebook.com/collageartistndcm

image1.jpeg
image2.jpeg
image3.jpeg

Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden, Quintessenz im Museumsquartier und das IKM! Wir freuen uns aufs nächste Jahr!