Philosophisches Wandern auf der Rax

Diese Wanderung begann mit einem großen "Trotzdem"! Denn eigentlich waren für das gesamte Wochenende Gewitter und ergiebigste Regenschauer vorhergesagt. Umso bewundernswerter, dass sich ein Großteil der Angemeldeten dennoch auf den Weg gemacht hatten. Und: es hat sich gelohnt! Die Sonne, besser gesagt, ein beeindruckendes Schauspiel von Nebel, Tröpfeln, Sonnenfenster, Wolkenspiele reiste mit uns. Das Thema "Der Sinn und die Sinne" wurde also nicht nur in geistiger, sondern auch körperlicher Hinsicht befriedigt. 

Inspirationen lieferten wir von Platon bis Precht, von Aristoteles bis Arendt, von Marx bis Frankl, und anderen. Wir philosophierten über sinnstiftende Arbeit, über das Gnothi seauton (erkenne Dich selbst), über gelungene Beziehungen und gesellschaftlich relevantes Tun. 

Und hier geht es zur nächsten Wanderung

Cornelia BruellKommentieren